Lage, Klima, Wirtschaft

Fakten

Fläche: 309.500 qkm (Deutschland 357.039 qkm), 3.165 km Küste

Landesbreite: Maximum 800 km, Minimum 50 km

Beschaffenheit: Sand- und Kieswüsten sowie Gebirge und Oasen, höchste Erhebung: Jebel Shems (3009 m), fruchtbare Küstenebenen im Norden und Süden

Lage und Grenzen: Am äußersten östlichen Rand der Arabischen Halbinsel; im Westen angrenzend an die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien, im Südwesten an den Jemen.

Einwohner: 2,6 Millionen (Fremdanteil ca. 25 Prozent), mit 7,8 Einwohnern pro qkm einer am dünnsten besiedelten Staaten der Welt

Landessprache: Arabisch ist Amtssprache, weitere verbreitete Sprachen sind Suaheli, Urdu, Hindi. Gängige Verkehrs- und Handelssprache ist auch Englisch.

Religion: Islam, vorwiegend Ibaditen; andere Religionen werden respektiert Bruttosozialprodukt pro Kopf: 7.600 US-Dollar (Quelle: Spiegel 2004)

Klima: Im Winter liegen die Temperaturen im Norden bei etwa 25° Celsius, das Wasser ist angenehm warm, nur hin und wieder kommt es zu gewitterartigen Schauern. Im Sommer dagegen sind Temperaturen von über 40° die Regel, im Landesinneren sogar bis zu 50°. Die Küste der Südprovinz Dhofar wird zwischen Juni und September von Monsunausläufern gestreift. Diese hüllen die Region in dichten Nebel und Nieselregen (Kharif Season), der das Küstengebirge subtropisch ergrünen lässt. Wegen der starken Strömung im Sommer, kann an der Südküste Omans nur im Winter im Meer gebadet werden. Die Durchschnittstemperatur im Süden liegt ganzjährig bei cirka 30° Celsius.

 

 

Beste Reisezeit:Die Reisesaison in Oman ist ganzjährig, aber als beste Reisezeit wird Oktober bis März empfohlen.

Tourismus: Oman ist ein junges, erst seit den 90er Jahren für den Fremdenverkehr behutsam geöffnetes Reisziel. Massentourismus ist nicht erwünscht. Die Tourismusplanungen gehen in Richtung «qualitativ hochwertiges Reisen» und berücksichtigen auch Umweltaspekte. Die bisherige Hotelkapazität liegt bei 6.000 Betten. Die meisten Hotels befinden sich im Großraum der Hauptstadt Muscat, der Bergregion Nordomans und Musandams sowie im Süden bei Salalah. Atemberaubende Wüsten, zerklüftete Berglandschaften, grüne Oasen und endlose Strände, weltoffene Menschen, die sich auf ihren Besuch freuen — Oman lädt ein zu unvergesslichen Rundreisen und erholsamen Urlaubstagen.

Wirtschaft: Obwohl die Öl- und Erdgasvorkommen vergleichsweise gering sind, bilden sie die wichtigste Stütze der Witschaft neben Fischerei und Landwirtschaft. Wichtigste Nutzpflanze ist die Dattelpalme, in den Oasen und Plantagen entlang der Küsten werden aber auch Bananen, Limonen, Granatäpfel, Futtergras und Gemüse angebaut. Im Süden wird seit der Antike das wertvolle Weihrauchharz geerntet. Oman ist der größte Weihrauchproduzent der Welt.