Wie in tausendundeiner Nacht

Übernachtung

Wohnen wie ein Sultan im Märchenpalast oder zu Gast sein in einem Beduinenzelt? Wie es Euch gefällt! Alles ist möglich. Oman bietet eine breite Palette von Unterkünften mit hohem Standard. Das Preisniveau in internationalen Hotels liegt niedriger als in Deutschland. Auch der Luxus ist erschwinglich. Die Nobelherbergen bei den deutschen Reiseveranstaltern zu buchen, ist wesentlich günstiger. Die meisten Hotels befinden sich in und um die zwei Metropolen Muscat und Salalah. Die Fünf-Sterne-Kategorie zeichnet sich zudem mit optimaler Lage aus — meist am Strand.

Internationale Hotels, die älter als zehn Jahre waren, wurden in der Zwischenzeit wieder renoviert. Sauberkeit und Service lassen kaum Wünsche übrig. Großzügig ist jeweils der Poolbereich gestaltet. Die Gastronomie offeriert einen bunten Mix aus orientalischen und europäischen Speisen. In den gehobenen Hotels gibt es mehrere Restaurants, Coffeeshops und eine gepflegte Lounge mit Bar-Kultur.

Im Hinterland und den südlichen Provinzen beschränkt sich die Auswahl der Unterkünfte meist auf die Drei-Sterne-Hotelkategorie. Auch hier sind die Häuser sauber und gut geführt. Rechtzeitige Reservierung vor Ort ist wichtig. Denn inzwischen gibt es genügend Individualreisende, die Erlebnisurlaub auf eigene Faust in Oman machen. Wer Abenteuerlust verspürt, kann unterwegs an der Küste oder in den Bergen bei den Beduinen übernachten. Ein einfaches Zeltlager ist überall zu finden. Man wird auch bewirtet. An der Küste gibt es frischen Fisch am Lagerfeuer zubereitet. Bei Sonnenuntergang sitzt man im Kreis um den Scheich und trinkt Tee. Ein allabendliches Ritual.