Sport im Oman: Bewegung wird gefördert

Schwimmer schwimmt Bahnen im Sportbecken

Auch in Ländern, in denen es das ganze Jahr über heiß ist, wird Bewegung großgeschrieben. Wer denkt, dass die Bewohner von Oman nur Wassersportarten betreiben, um Abkühlung zu finden, täuscht sich – Fußball ist ziemlich populär.

Die Regierung im Oman setzt sich stark dafür ein, dass sich das Volk bewegt und fördert Sportprogramme. Wie in Deutschland ist Fußball im Oman durchwegs populär. Schon mehrmals war Oman Gastland für internationale Wettkämpfe. Der wohl berühmteste Fußballer des Oman ist Ali Al-Habsi, der seit 2002 in 92 Spielen vertreten war. 2009 gewann die Fußballnationalmannschaft 2009 den Golfpokal der Nationen.

Vorhanden sind eine bekannte omanische Fußballnationalmannschaft, gefolgt von einer arabischen Rugby-Union-Mannschaft und einer omanischen Eishockey-Nationalmannschaft. Am Eis fühlen sich viele Sportler wohl, weil es eine optimale Abkühlung darstellt.

Rennsport ist ebenso in Oman beliebt

Beim Fußball müssen Menschen dem Ball nachlaufen, bei Rennen mit Tieren, ist dies weniger notwendig. Wenn Menschen aus dem Oman eines gemeinsam haben, dann ihre Vorliebe für den Rennsport. Pferderennen, Kamelrennen und Dhaurennen gehören zu den Lieblingssportarten. Gefolgt von der Falknerei. Tiere involvieren scheint ihnen zu gefallen, ob der Tierschutz dies auch so sieht, ist fraglich. Al Betana ist ein Gebiet, in dem häufig Bull Butting-Events stattfindet. Dies klingt im ersten Moment brutaler als es in Wirklichkeit ist. Zwei Bullen liefern sich heftige Kopfstöße und nach wenigen Minuten ist das Spiel bereits vorbei. Weil es so schnell vonstattengeht.

Bewegung unter Kindern wird immer mehr gefördert

Oman hat ein Ziel, Kinder sollen sich mehr bewegen. Deswegen fördert die Regierung nach und nach verschiedene Organisationen. Sport bedeutet Bewegung und verbessert das soziale Zusammenleben. Regelmäßig werden Turniere veranstaltet, in denen meist junge Bürger involviert sind. Jährlich werden mitunter Tennisturniere in den unterschiedlichen Altersklassen abgehalten. Auch gibt es ein 50-Meter-Schwimmbecken im Oman, in dem internationale Turniere von diversen Schulen durchgeführt werden. Ein weiterer Höhepunkt ist die Tour of Oman. Es handelt sich um ein 6-tägiges-Radrennen im professionellen Umfeld.

Achtung: Sportwetten sind im Oman illegal

Bewegung wird unterstützt, Glücksspiele sind jedoch strengstens verboten. Man darf nicht vergessen, dass es sich um ein islamisches Land handelt. Im Islam sind Glücksspiele jeglicher Art untersagt und stehen unter Strafe. Aus dem Grund werden Sie im Oman keine Casinos oder Online Buchmacher finden. Wer im Urlaub nicht auf das Wetten verzichten möchte, verwendet im besten Falle ein VPN. Damit sollten Sie auf deutschen Webseiten Zugriff erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, verzichtet komplett auf Glücksspiele im Oman. Da es bei vielen Sportarten Langzeitwetten gibt, schließen Sie diese noch zu Hause ab und Sie müssen sich auf Reisen keine Gedanken darüber machen. So bleibt alles im legalen Rahmen.

Fazit: Im Oman wird Bewegung großgeschrieben. Nicht nur die eigenen Bürger bewegen sich gerne, auch Touristen nutzen die zahlreichen Sportangebote. Genießen Sie Wassersport, oder prüfen Sie in einem der größten Tenniscamps des Landes ein. Der Oman hat auf dem Sektor Sport Einiges zu bieten.

PagesT